BöMaPeThü-Pokalschießen

Die Schützenbruderschaft Markhausen richtete das diesjährige BöMaPeThü-Pokalschießen der Vereine und Bruderschaften aus Bösel, Markhausen, Petersdorf und Thüle aus. Am Vormittag traten die Jungschützen gegeneinander an. Dabei sicherten sich die Jungschützen des Bürgerschützenvereins aus Bösel den 1. Platz vor Markhausen, Petersdorf und Thüle. Die Mannschaften wurden jeweils mit einem Pokal belohnt. Beste Auflageschützin war Laura Kuhlen mit 100 Ringen und beste Freihandschützin Marie Timmermann mit 73 Ringen.

Am Abend kam es dann zu einem Vergleichsschießen der Altschützen. Hier nutzte die Bruderschaft aus Markhausen den Heimvorteil und siegte mit 951 Ringen vor Bösel, Petersdorf und Thüle. Beste Schützin des Abends war Hannelore Schrandt aus Bösel mit 98 Ringen.

Pokalschießen der Damen

Am Samstag, den 15.10.2022 fand das alljährliche Damenpokalschießen der Bruderschaft statt. Alle 7 Kompanien nahmen an dem Wettkampf teil. Bei der mit Spannung erwarteten Siegerehrung gab Brudermeister Jürgen Meyer die Platzierungen bekannt. Die 4. Kompanie siegte mit 921 Ringen vor der 5. Kompanie (920 Ringe) und der 7. Kompanie (916 Ringe). Vereinsmeisterin wurde mit 98 Ringen Nicole Schmidt aus der 4. Kompanie.

Von links nach rechts: Kompaniemeisterin Beate Hanenkamp, Vereinsmeisterin Nicole Schmidt, Königin Kerstin Böhmann, Saskia Theilmann, Erika Nienaber, Christiane Büter, Claudia Stammermann (alle Kompaniemeisterinnen). Es fehlt Hildegard Hinrichs.

Christoph Böhmann holt auch den Titel des Bezirkskönigs

Beim Landesbezirkskönigschießen am 12.08.2022 in Werlte konnte der amtierende König aus Markhausen die Würde des Bezirkskönigs HFL erringen. Mit 26 Ringen im Anschlag stehend angestrichen setzte er sich gegen die 5 Konkurrenten aus dem Bezirk Hümmling-Friesoythe-Löningen durch. Als Bezirkskönig ist Christoph Böhmann damit beim nächsten Bundesschützenfest am 10.09.2022 in Ostenland (Paderborn) für das Bundes- und Diözesankönigschießen startberechtigt. Herzlichen Glückwunsch!!!

Der neue Bezirkskönig HFL Christoph Böhmann mit Königin Kerstin.

Christoph Böhmann ist neuer König in Markhausen

Beim Königschießen am Schützenfestsonntag konnte sich Christoph Böhmann aus der 4. Kompanie gegen 15 Mitbewerber durchsetzen. Insgesamt 4 Schützenbrüder hatten 28 Ringe erreicht. Im Stechen behielt Christoph Böhmann die Nerven und machte mit 20 Ringen alles klar. Zu seiner Königin erwählte der ehemalige stellv. Brudermeister seine Frau Kerstin.

Schützenkönig 2022/2023 Christoph Böhmann mit seiner Frau Kerstin

Schützenfest in Markhausen

Vom 11. bis 13.06.2022 findet in Markhausen nach dreijähriger Pause endlich wieder ein Schützenfest statt. Hierzu sind alle herzlich eingeladen. Das Programm sieht wie folgt aus:

  • Samstag 11.06.2022:
    • Jugendtanz mit „DJ Dennis“
  • Sonntag 12.06.2022:
    • 14:15 Uhr Treffen der Kompanien und auswertigen Vereine an den Sammelpunkten
    • 14:30 Uhr Aufmarsch vor der Sporthalle, Inthronisierung des neuen Kinderkönigs, Festmarsch
    • 16:30 Uhr Beginn des Königschießens
    • 18:00 Uhr Bekanntgabe des neuen Königs. Anschließend Tanz mit der Band „KARO ASS“
  • Montag 13.06.2022:
    • 10:00 Uhr Gottesdienst, Kranzniederlegung am Ehrenmahl, Frühschoppen der Kompanien
    • 14:45 Uhr Treffen der Kompanien an den Sammelpunkten
    • 15:00 Uhr Aufmarsch der Kompanien vor der Sporthalle, Empfang und Inthronisierung des neuen Königs, Festmarsch
    • 20:00 Uhr Tanz mit dem neuen König und „SWEET DREAMS“

Neuer Kaiser

10 Jahre nach dem letzten Kaiserschießen im Rahmen des Jubiläumsfestes 2012 wurde in Markhausen wieder ein Kaiser ausgeschossen. Zum Adlerschießen traten 24 ehemalige Könige und der amtierende König an, wobei Werner Müller aus der 5. Kompanie (König 2002) den Vogel im 5. Durchgang abschoss. Er tritt damit die Nachfolge von Alfred Bregen an.

Das neue Kaiserpaar Stefanie und Werner Müller

Lara Breyer neue Kinderkönigin

Nach 3 Jahren konnte endlich wieder ein Kinderkönigschießen in Markhausen stattfinden. Das Interesse war dementsprechend groß. 20 Kinder nahmen an dem Wettbewerb teil. Drei von ihnen erreichten die gleiche Ringzahl von 28 Ringen und mussten um die Königswürde stechen. Lara Breyer setzte sich dann mit 19 Ringen im Stechen durch. 1. Nebenkönig wurde mit 18 Ringen im Stechen Marco Hillen und 2. Nebenkönigin mit 15 Ringen Anna Thyen. Die Inthronisierung erfolgt auf dem Schützenfest am 12.06.2022.

Merle Meyer, Anna Thyen, Lara Breyer, Marco Hillen, Johannes Bäker und Saskia Theilmann (von links nach rechts)

Adler-, Kinderkönig- und Kaiserschießen

Am Samstag, den 28.05.2022 findet im Vorfeld zum diesjährigen Schützenfest auf dem Gelände rund um das Dorfgemeinschaftshaus in Markhausen ein Nachmittag für Jung und Alt statt. 10 Jahre nach dem Jubiläumsfest 2012 soll wieder ein Kaiser ausgeschossen werden. Hierzu sind alle ehemaligen Könige der Bruderschaft berechtigt. Zusätzlich findet auch das Kinderkönigschießen und ein Adlerschießen für alle Mitglieder statt. Der Tag wird durch ein umfangreiches Rahmenprogramm zu einem Fest für die ganze Familie.

Generalversammlung für 2021 durchgeführt

Am Mittwoch, den 04.05.2022 wurde die Generalversammlung der Schützenbruderschaft für das Geschäftsjahr 2021 im Dorfgemeinschaftshaus nachgeholt. Der traditionelle Termin im Januar diesen Jahres musste aufgrund der Corona-Pandemie leider abgesagt werden. Bei den Wahlen zum Vorstand gab es keine Veränderungen. In diesem Jahr soll vom 11. – 13.06.2022 in Markhausen wieder Schützenfest gefeiert werden. Im Vorfeld findet am 28.05.2022 bereits ein Kaiser- und Kinderkönigschießen statt.

Alter und neuer Vorstand von links nach rechts: Hermann Kuper, Markus Schlangen, Theo Raker, Jürgen Meyer, Karsten Hespe, Werner Müller und König Aloys Bäker.

Manfred Meyer König der Könige

Beim diesjährigen Königsvergleichsschießen, siegte der König des Jahres 2016 Manfred Meyer mit 29 Ringen (Bildmitte) vor Klaus Hillen (28 Ringe, links im Bild) und Werner Müller (27 Ringe, rechts im Bild). Manfred Meyer bekam vom Brudermeister Jürgen Meyer den Wanderpokal und einen Orden in Gold überreicht. Die zweit- und drittplatzierten erhielten einen Orden in Silber bzw. Bronze.